StartseiteNeuigkeiten › Im Fokus: Überholte Flachschleifmaschine ELB SWND

Im Fokus: Überholte Flachschleifmaschine ELB SWND

Posted on 16.08.2018 / Nils Rückert

Unsere Präzisions-Flach- und -Profilschleifmaschine,Type SWH 5, zeichnet sich aus durch ihre universelle Einsatzmöglichkeitfür eine Vielzahl von Schleifaufgaben im allgemeinen Maschinenbau sowie im Werkzeug-, Vorrichtungs-, Apparate- und Formenbau.

Eine stabile und verwindungssteife Ausführung aller wichtigen Maschinenteile in Verbindung mit hoher Präzision und dem bewährten ELB-System garantiert, durch die Aufteilung der drei Hauptbewegungen auf drei verschiedene Maschinenelemente,welche jedoch formschlüssig und genau rechtwinklig (90 ±0) miteinander verbunden sind, bei dieser Flachschleifmaschine eine optimale Geometrie.

 

  • Der Tisch führt nur die Längsbewegung aus, dadurch stets totale Auflage der Schleiffläche auf den Längsführungsbahnen, selbst in den Tisch- Endstellungen.
  • Die Säule führt nur die Querbewegung aus, dadurch immer gleichmäßige Auflage des Querführungssystems auf den Querführungsbahnen in jeder Säulenposition.
  • Der Spindelkasten führt nur die Senkrechtbewegungaus, dadurch immer gleichbleibenderAbstand der Schleifscheibe zu den Senkrechtführungsbahnenin jeder Arbeitshöhe und somit absolute Parallelbewegung der Schleifscheibe zum Arbeitstisch.

 Alle Führungen dieser Flachschleifmaschinen sind spielfrei und selbstzentrierendals V- und Flach-Bahn ausgeführt.

 Der Erfolg dieser Konzeption:

  • Größte Schleifleistung, denn die stabile Maschinenkonstruktion ermöglicht maximale Leistungsinstallationen und den Einsatz von größeren Schleifscheiben.
  • Beste Werkstück- Oberflächengüte, bedingt durch die extreme Laufruhe der Schleifspindel und aller bewegten Maschinenteile.
  • Höchste Genauigkeit,da durch Wärmeaustausch zwischen Hydrauliköl, SchmieröI und Kühlmittel ein thermischer Ausgleich innerhalb der gesamten Maschine erfolgt und somit örtliche Erwärmungen vermieden werden.

Der Tischantrieb der Flachschleifmaschine wird bei dieser Maschine durch ein außenliegendes Hydraulikaggregat und einen im Maschinenständer eingebauten Hydraulikzylinder vorgenommen. Die Tischumsteuerung erfolgt berührungslos.

Das Hydraulikaggregat speist gleichzeitig die zentrale Ölschmierung der gesamten Maschine. Der Querweg wird durch eine Gewindespindel mit angebautem Drehstrommotor angetrieben.

Die Querzustellung erfolgt impulsweise während des Überlaufens der Schleifscheibe außerhalb des Werkstückes.

Auch kann der Querweg bei diesen Flachschleifmaschinen mittels Handrad verstellt werden.

Zur Senkrechtverstellung ist bei diesen Schleifmaschinen ebenfalls eine Präzisions-Gewindespindel mit Handrad- und Motorantrieb vorhanden.

Ein Drehstrommotor ermöglicht die Eilverstellung des Spindelkastens. Bei automatischer Senkrechtzustellung wird ein Gleichstrom-Servomotor angebaut.

 Der Schleifspindelantrieb erfolgt durch einen im Spindelkasten eingebauten polumschaltbaren Drehstrommotor (1400/2800 min-1).

Wahlweise kann auf Kundenwunsch auch ein Gleichstrom-Spindelmotor installiert werden mit Regelbereich 1000-3000 min-1 bei einer Spindelantriebsleistung von P=2,8-8,4 kW.

Die Schleifspindel wird durch spielfreie Präzisions-Walzlager mit höchster Genauigkeit gelagert.

Das Bedienungspult ist an der Frontseite schwenkbar und in Augenhöhe angeordnet. Es enthält in übersichtlicher Gliederung alle elektrischen Bedienungselemente.

Sämtliche Bewegungen aller Achsen können zentral vom Bedienungspult gesteuert werden.

Im Schaltschrank der Flachschleifmaschine sind alle elektrischen und elektronischen Steuergeräte übersichtlich und leicht zugänglich untergebracht.

Bei ND- oder NC-K-Ausführungen wird ein separaterSchaltschrank (900x400x 1800 mm) der Maschine beigestellt.

Alle elektrischen Kabelverbindungen zwischenSchaltschrank und Maschine sind steckbar ausgeführt.

 

Maschinensteuerung

Den Schleiftisch kann man zum Einrichten durch Betätigen eines Schwenkschalters nach rechts oder links in jede beliebige Position verfahren. Die Tischgeschwindigkeit ist mittels Schwenktaster von 2-28 m • min-1 regelbar. Bei eingeschaltetem Tischantrieb wird die Tischgeschwindigkeit je nach Betätigungsrichtung (+ oder -) auf den gewünschten Wert erhöht oder vermindert.

Zwei Drehknöpfe am Bedienungspult ermöglichen während des Schleifvorganges ein stufenloses Einstellen oder Korrigieren des Tischhubes auf Werkstücklange - getrennt für die linke und die rechte Werkstückkante.

Auf Knopfdruck bzw. am Programmende fährt der Schleiftisch in die äußerste rechte Position zum Messen oder zum Ent- bzw. Beladen.

Der Quervorschub ist mittels Drehknopf stufenlos von 1 bis 50 mm je Tischhub einstellbar. Zum Einrichten sind zwei Druckknöpfe mit Richtungssymbolen vorhanden.

Das Einstellen des Querweges auf Werkstückbreite wird ebenfalls am Bedienungspult vorgenommen, indem man nacheinander die hintere und dann die vordere Werkstückkante anfährt und diese Positionen jeweils durch Drücken einer Setztaste als Wendepunkte speichert.

 

Die Flachschleifmaschinen finden Sie hier in unserem Maschinenkatalog.

Weitere Artikel

AMB 2018- wir sind dabei !
Veröffentlicht am 18.09.2018 Nils Rückert
GK Werkzeugmaschinen GmbH auf der diesjährigen AMB in Stuttgart
Veröffentlicht am 20.08.2018 Nils Rückert
Im Fokus: Überholte Flachschleifmaschine ELB SWND
Veröffentlicht am 16.08.2018 Nils Rückert
Montage einer Portalfräsmaschine bei Global Player des Formenbaus
Veröffentlicht am 31.07.2018 Nils Rückert
Tischbohrwerk für namhaften Pumpenhersteller abgenommen
Veröffentlicht am 17.07.2018 Nils Rückert


Weitere Blog-Artikel

© 2010 - 2018 GK Werkzeugmaschinen GmbH | All rights reserved.